Abbildung des Prägens auf Münzen und Medaillen


[Hammerprägung] * [Andere Prägung] * [Kniehebelprägung] * [Spindelprägung] * [Maschinenprägung] * [Das 21.Jahrhundert]

Etwas zur Geschichte



Medaille
3 Barni Juwelier Lanowski
Jahrgang: 2015
Material: Nordisch Gold
Größe: 30 mm
Gewicht: 20,3 g
St.Eligius

geboren um 588 bei Limoges, war Goldschmied und unter den Königen Chlotar II. und Dagobert I. Münzmeister am Hofe. Er kaufte zahlreiche Sklaven frei und gründete Kirchen und Klöster. Als Dagobert, dem er ein treuer Ratgeber gewesen, 639 gestorben war, verließ Eligius den Hof, wurde Priester und 641 Bischof von Noyon. Er bemühte sich nun besonders um die Bekehrung noch heidnischer Franken. Eligius starb am 1. Dezember 660. Seine Reliquien, zuerst im Kloster Saint-Eloi, befinden sich seit 1462 zum größten Teil in der Kathedrale in Noyon.

Patron der Gold- und Silberschmiede, Schmiede, Messerschmiede, Schlosser, Metallarbeiter, Münzmeister, Büchsen- und Lampenmacher, Graveure, Uhrmacher, Wagner, Kutscher, Sattler, Pferdehändler, Tierärzte, Korbmacher, Bauern, Knechte, Pächter, Bergleute; gegen Pferdekrankheiten.

St. Eligius wird meistens dargestellt in bischöflichen Gewändern mit Amboss, Goldschmiedewerkzeugen, Hufeisen.

Quelle: www.heilige.de

Bergbau

Der Bergbau ist die älteste Form der Rohstoffgewinnung. Man bezeichnet damit Aufsuchung und Erschließung, Gewinnung sowie Aufbereitung von Bodenschätzen aus der oberen Erdkruste unter Nutzung von technischen Anlagen und Hilfsmitteln. Nach dem Bergbau kommt das Hüttenwesen. Es bezeichnet die Gesamtheit der Verfahren zur Gewinnung und Verarbeitung von Metallen und anderen metallurgisch nützlichen Elementen. Die Entwicklungsgeschichte der Metallurgie nimmt im Rückblick ihren Anfang vor etwas mehr als 8000 Jahren. Es entstanden die ersten handwerklichen Zweige mit Metall. Der Goldschmied dürfte hier mit als ältester Handwerkszweig gezählt werden.


Medaille
14. Bergstadtfest Freiberg
Jahrgang: 1999
Material: Zinn
Größe: 44 mm
Gewicht: 39,8 g



Medaille
Ausstellung Blechindustrie Nürnberg
Jahrgang: 1879
Material: Kupfer
Größe: 39 mm
Gewicht: 29,1 g
Wappen der Blechindustrie (links) und ein Kupferschmied (rechts). Ohne die Blechindustrie gäbe es keine Rohlinge zum prägen von Münzen und Medaillen. Es sind eng zusammenarbeitende Handwerksberufe.

Medaille
1. Fachausstellung für Blechindustrie
Jahrgang: 1990 (NP 3.500 Stk)
Material: Silber 800, 24k vergoldet
Größe: 30 mm
Gewicht: 10,0 g



Goldschmied

Jahrgang:
Material:
Größe: mm
Gewicht: g
Der Goldschmied (links) und der Schmied (rechts). Das sind wohl die mit Abstand ältesten Handwerksberufe zur Metallverarbeitung. Aus dem Goldschmied sind später auch die Münzmeister hervorgegangen.

Münze mit Schmied
5 Hrywnja Ukraine
Jahrgang: 2011
Material: Kupfernickel
Größe: 35 mm
Gewicht: 16,5 g


Die Münzprägung basiert seit über 2500 Jahren auf dem gleichen Prinzip.
Hier eine Tokenserie der Swedish Mint zur Münzgeschichte.


Letztes Update *
Bildmaterial Ⓒ beim Administrator